Die wertvollsten Sneaker 2018

Als Deadstock Sneaker werden Schuhe bezeichnet, die ungetragen sind und sich in der originalen Verpackung befinden. Früher wurden diese nur als Deadstock bezeichnet, wenn die Sneaker zusätzlich noch überall ausverkauft waren. Nur vorweg.

Das Krasse: der Deadstock-Sneaker-Markt hat in den USA mittlerweile ein Volumen von 1. Milliarde US-Dollar erreicht. High Snobiety und StockX liefern hier mal wieder eine sehr spannende Aufschlüsselung über die wertvollsten Schuhe 2018 Q2, sowie über jene, die am meisten Umsatz generiert haben.

Jordan spielt in einer anderen Liga!

Der beste Sportler aller Zeiten fliegt auch mit seiner Brand im Stretch-Air Style davon. Von den 10 meistverkauften Sneakern im Wiederverkaufsmarkt entfielen unglaubliche 76% auf die Marke mit dem Jumpman. Gold im Q2 (mit 13% Marktanteil) geht an den Jordan 1 Retro "Homage to Home", der in den Farben der University von North Carolina daherkommt.

Pharrell Williams und adidas

Der Titel des teuersten Sneaker  im 1. Halbjahr 2018 geht an Pharrell Williams und adidas Originals 'Gold, China-Edition NMD Hu, der auf 300 Paare limitiert war und nur Freunden und Familie von Williams und adidas zur Verfügung gestellt wurde. Wiederverkaufswert: 8.000 US-Dollar. Peng! Im Netz findet ihr übrigens diverse Links die sich mit Adoptionsanträgen für Erwachsene beschäftigen.

Ein anderes Williams-Design landet auch auf dem zweiten Platz des Rankings: der zweite N.E.R.D. NMD Hu, der eine bunte blau-, rot- und neongelbe Farbgebung aufweist. Wiederverkaufspreise um die 2.000 Dollar könnten dabei helfen die Fights zu erklären, die in den Warteschlangen in USA und Asien ausbrachen. Vielleicht wäre ein Selbstverteidigungskurs für Sneaker-Käufe eine sehr gute Geschäftsidee. Wir bleiben da mal dran.

Chain Reaction Sneaker von Versace

Auf den Plätzen drei und vier (und sechs und sieben) finden wir den Chain Reaction Sneaker von Versace, entworfen von Salehe Bembury. Mit einem Verkaufspreis von 995 US-Dollar ist hier die Wertsteigerung immer sehr sehr nice – aber nicht soooo eklatant wie bei den Spitzenreitern. Der Spotted wurde im Aftermarket für durchschnittlich 1.517 $ wiederverkauft, während die rote Edition durchschnittlich 1.375 $ weg ging. High-Fashion-Sneaker bringen normalerweise nur recht selten mehr als den Einkaufspreis ein – Versace schwimmt hier mal gegen den Trend.

Der fünfte und achte Platz wird von Balenciagas klobigem Triple S-Sneaker (Triple S White 1.180 US-Dollar, Triple S Red/Black 977 US-Dollar ) eingenommen. Abgerundet wird die Top-10 mit dem Adidas X Sneakerstuff Consortium 4D (939 US-Dollar) und dem Converse Chuck Taylor All-Star Hi Off-White (928 US-Dollar).

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.